Mode, aber bitte langsam und mit Bedacht! - Sandra Binaie von "sanaleh"

Der Traum von einer kleinen Garderobe, die in einen Koffer passt

Ich träume von einer kleinen, feinen Garderobe mit essentiellen Kleidungsstücken. Kleidungsstücke, die ich zumindest zu 60% selber hergestellt habe und die sich wunderbar miteinander kombinieren lassen. Die Krönung wäre, wenn ich eine Woche in den Urlaub fahre, ich lediglich alle meine Kleidungsstücke in den Koffer legen müsste und wüsste, ich bin für alle Gelegenheiten gewappnet. Ok, ich bin noch etwas vom Ziel entfernt, aber ich bin hochmotiviert!

Warum sich klassische Kleidungsstücke lohnen

Ich liebe Mode, aber ich liebe in meinem persönlichen Kleiderschrank klassische Teile, die mich lange begleiten. Gerne eine Mütze oder ein Schal in einer Trendfarbe als Ergänzung, aber ansonsten sollen mir die Schnitte, Farben und Materialien lange schmeicheln. Dafür braucht es aber Qualität, sonst hält die Freude nicht lange an.

Wenn ich so unendlich viel Zeit, Liebe und auch Geld in meine Strickstücke gebe, dann möchte ich, dass sie beim Tragen auch so richtig schön in Szene gesetzt werden. Und genau hier habe ich gemeinsam mit Sandra Binaie alias "sanaleh" angesetzt. Wir haben eine kleine feine Kollektion miteinander entwickelt, die wunderbar zu "Strick" harmoniert. Ein Kleid, ein Rock aus reinem Leinen, ein Top und eine Hose aus schwerer Seide. Kleidungsstücke, die wunderbar kombinierbar sind und diesen einen, oben erwähnten Koffer perfekt bestücken. 

Ein Interview mit sanaleh - ein Label für echte Slowfashion

Sandra, schön, dass du dir Zeit nimmst! Kannst du dich bitte kurz vorstellen und uns ein bisschen was zu dir erzählen?

Susanne danke für die Möglichkeit mich vorstellen zu können.

Handarbeiten begleiten mich seit meiner Kindheit. Ich saß während der Wintermonate oft an unserem warmen Ofen und spielte mit bunten Knöpfen, während meine Mutter stickte, strickte oder nähte. Mit etwa 8 Jahren fing ich dann selbst an mit Fäden zu zeichnen und zu malen und es war wie Zauberei.

Mit 10 Jahren nähte ich mir meinen ersten Rock und danach immer häufiger meine eigene Kleidung, so wie sie sein sollte und passte. Nach meinem Abitur besuchte ich die Kunsthochschule in Bremen und wurde Diplom Mode-Designerin und Mutter.

Als meine Kinder alt genug waren gründete ich mein Atelier sanaleh. Ich entwerfe Kleidung, die zu meiner Kundin passt, indem sie ihre persönliche Schönheit in den Vordergrund stellt. Die Kleidung wird von mir maßgefertigt und ist vielseitig tragbar. Es freut mich immer wieder zu hören, dass einige meine Kleidung das ganze Jahr tragen und sich immer passend angezogen fühlen. Das gibt mir ein richtig gutes Gefühl.

Was ist dein Leitbild, was sind deine Werte bei der Entwicklung deiner Produkte?

Wenn ich Kleidung entwerfe, verbinde ich meine Leidenschaft zur Natur und zu traditionellen Handwerkstechniken mit modernem Design. Ich lebe gerne im Einklang mit der Natur und so ist es mir als Designerin eine Herzensangelegenheit Mode zu schaffen, die ökologisch und sozial vertretbar ist.

Bei meiner Materialauswahl achte ich auf eine ehrliche Produktion und sozialgerechte Arbeitsbedingungen. Die Transparenz meiner Arbeit ist mir sehr wichtig. In meinem Atelier in Konstanz produziere ich die Kleidung in liebevoller Handarbeit und vermeide Fehl- und Überproduktionen. Mir ist eine hochwertige Verarbeitung sehr wichtig. Sie ist die Voraussetzung damit meine Kleidung viel und lange getragen werden kann. Ich fertige Kleidung an, die meine Kundinnen über viele Jahre begleiten und somit zu Lieblingsstücken werden.


Welche Materialien verwendest du bei unserer Kollektion? Wo kommen sie her, was ist das Besondere daran?

Bei unserer kleinen Kollektion habe ich mich für einen wunderschönen Leinen aus der Weberei Vieböck in Österreich entschieden. Die Weberei ist ein kleines freundliches Familienunternehmen, dem ich sehr vertraue und die Flachs ausschließlich von europäischen Feldern verwenden. Das schöne ist, dass kein Dünger und keine künstlichen Bewässerungsanlagen benötigt werden. Leinen ist wunderbar stabil, enorm reißfest und umweltfreundlich. Das mag ich sehr.

Die wunderschöne Wildseide beziehe ich aus dem hanseatischen Seidenhaus Barth & Könenkamp, das ich persönlich während meiner Studienzeit kennenlernen durfte und dem ich ehrlichen Respekt entgegen bringe. Seit mehr als 70 Jahren ist Barth & Könenkamp Mitglied der International Silk Association ISA, die sich für kleine Produktionsstätten und bessere Arbeitsbedingungen weltweit in der Seidenproduktion einsetzen. Die Wildseide entsteht aus den Kokons, der bereits geschlüpften Raupen, und ist herrlich temperaturregulierend und atmungsaktiv. Genau die richtige Kombination zu einem handgestrickten Wollcardigan.

Wie werden die Kollektionsteile hergestellt?

So wie für jedes neue Kleidungstück beginnt meine Arbeit mit einer Idee, die ich ganz traditionell in verschiedenen Entwürfen skizziere. Parallel dazu mache ich mich auf die Suche nach passenden Stoffqualitäten, so dass ich ein Gefühl für den Schnitt bekomme. Für die Kollektionsteile erstelle ich zuerst ein Mustermodell, das ich durch mehrere Anproben immer wieder überarbeite, damit es gut mit deinen Strickstücken harmoniert. Im Anschluss erfolgt die Schnittgradierung hin zu den gängigen Konfektionsgrößen.

Jedes Kleidungsstück unserer Kollektion wurde mit viel Zeit und Leidenschaft zugeschnitten und genäht. In jedem Kleidungsstück stecken viele Stunden Handarbeit, auf die ich sehr viel Wert lege. Diese Handnähte geben meiner Kleidung ihren ganz besonderen Stil.

Welche Größen werden bei frauschäfer Zeit zu Stricken angeboten? Und was, wenn mir ein Teil nicht von der Stange passt?

Für unsere erste Kollektion habe ich mich entschieden die Größen S und M anzubieten. Gerne nehme ich kleine Anpassungen vor, wenn die Länge oder Weite nicht passt. Es ist mir wichtig, dass sich die Trägerinnen meiner Kleidung wirklich wohlfühlen. Ich freue mich besonders über unsere Zusammenarbeit, wodurch ich immer Donnerstags Nachmittag selbst im Laden bin und alle Interessierten direkt berate.

Ich würde mich sehr über Wünsche und Rückmeldungen freuen. Es ist mein Ziel die Kollektionsgrößen auf unsere Kundenwünsche anzupassen, die ich dann in den nächsten Kollektionen berücksichtigen werde. 

sanaleh Kolletion

Ich bin wirklich ein grosser Fan von "good-Karma"-Produkten, Produkte aus Materialien, von denen ich weiß, dass Sie verantwortungsvoll und Ressourcen-schonend gewonnen wurden, weil ich z.B. beim Stricken MEINE wertvolle Zeit mit diesen Materialien verbringe. Ich habe doch auch lieber einen liebenswerten, sympathischen Gast neben mir auf dem Sofa, als einen "Unsympathling", der mir ungebeten die Atmosphäre versaut. Pardon, ist aber so.

Darum liebe ich unsere kleine Kollektion von "sanaleh" auch so sehr, weil sie genau das ist: Ein liebenswerter "Freund", der mich durch den Tag begleitet und mir ein gutes Gefühl gibt.

Kleiden Sie sich liebevoll, Sie haben es verdient!
Ihre frauschäfer